Gäste von der Addis Ababa University

Asres Bantigegn Dagnew, Roha Wondemenh Zewode, Vera Butz, Commander Daniel Gebreegziabher Kebede, Yosef Shiferaw, Wallelign Dessie Leyew, Mirjam Straßer, Ralf Brugbauer, Dr. Abebe Damtew Berli, Dr. Yosef Makonnen Tessema und Mesele Berhanu Goshime.
Asres Bantigegn Dagnew, Roha Wondemenh Zewode, Vera Butz, Commander Daniel Gebreegziabher Kebede, Yosef Shiferaw, Wallelign Dessie Leyew, Mirjam Straßer, Ralf Brugbauer, Dr. Abebe Damtew Berli, Dr. Yosef Makonnen Tessema und Mesele Berhanu Goshime.

Im November 2014 besuchte eine Delegation der Addis Ababa University Bayreuth, um mehr über die Organisation und Struktur der Universität zu erfahren. Die acht Herren, die allesamt in der Verwaltung der äthiopischen Partneruniversität der Bayreuth International Graduate School of African Studies (BIGSAS) beschäftigt sind, besuchten nach einem kulturellen Wochenend-Programm den Campus, um sich dort mit den Leiterinnen und Leitern sowie den Vertreterinnen und Vertretern verschiedener universitärer Stabsstellen und Organe auszutauschen. Ganz besonders wichtig waren den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Delegation Führungen durch die Zentrale Technik (begleitet durch deren Leiter Dr. Willy Thurn und seinem Stellvertreter Reinhard Schatke), das IT-Servicezentrum (mit Informationen von Dr. Andreas Grandel), die Universitätsbibliothek (mit Vera Butz), Gespräche in der Finanzabteilung (mit Heinz Göhl) sowie Gespräche mit Vertretern der Stabsabteilung Presse, Marketing und Kommunikation insbesondere Forschungskommunikation und Internet (mit Christian Wißler und Oliver Gschwender) sowie im Prüfungsamt (mit Martina Kockartz).

Mit Vertreterinnen und Vertretern der Afrikaforschung kamen die äthiopischen Gäste in der BIGSAS am Folgetag ins Gespräch: regen Gedankenaustausch gab es mit Prof. Ute Fendler, geschäftsführende Direktorin des Instituts für Afrikastudien (IAS), Dr. Franz Kogelmann, IAS-Koordinator, sowie mit Prof. Martina Drescher, Vizesprecherin der BIGSAS, und Dr. Christine Scherer, Koordinatorin. Prof. Ulrike Wanitzek informierte eindrücklich über das DAAD-geförderte Tanzanian-German Centre for Eastern African Legal Studies (TGCL). Sowohl durch die ausführlichen Präsentationen als auch durch die persönliche Vorstellung der Einzelbereiche vom Hochschulmanagement, über Gebäude- und Technikmanagement bis hin zu Kommunikation und Prüfungsangelegenheiten bekamen die Gäste einen umfassenden Einblick in die Führung und Verwaltung einer deutschen Hochschule geboten.

Die Addis Ababa University, die zu den besten Hochschulen des Kontinents gehört, strebt einen weiteren Aufstieg im Ranking afrikanischer Universitäten an. Ein Ziel des Besuchs der Delegation war – neben einem besseren gegenseitigen Kennenlernen der zwei Partneruniversitäten – daher der Informationsgewinn, wie eine erfolgreiche deutsche Universität geführt wird, um die eigene Hochschule und ihre Verwaltung in allen Teilbereichen weiterhin optimieren zu können.

Die Delegation der Addis Ababa University bestand aus folgenden Teilnehmern: Dr. Yosef Makonnen Tessema, Director, Office of the President; Dr. Abebe Damtew Berlie, Director, Office of the Change Management and Transformation; Commander Daniel Gebreegziabher Kebede, Director, Office of the University Standards Safety and Security; Mr. Wallelign Dessie Leyew, Director, Office of the Facility Management; Mr. Mesele Berhanu Goshime, Deputy Registrar; Mr. Asres Bantigegn Dagnew, Communications Expert, Office of the External Relations, Partnerships and Communications; Mr. Roha Wondemenh Zewode, Head, Budget and Treasury Office und Mr. Yosef Shiferaw, Director, Information and Communication Technology Office.

Kontakt:

Prof. Dr. Dymitr Ibriszimow
Bayreuth International Graduate School of
African Studies (BIGSAS)
Universität Bayreuth
Geschwister-Scholl-Platz 3 / GSP
95445 Bayreuth
0921 / 55-5101 (Sekretariat)
dymitr.ibriszimow@uni-bayreuth.de
www.bigsas.uni-bayreuth.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.