Die Leiden des jungen Juristen

Es wird den Juristen vorgeworfen, dass sie denken, sie seien etwas Besonderes. Dieses Denken soll schon in der Studienzeit anfangen. Bereits am Aussehen könne man einen Juristen sofort  erkennen, oder? Ich möchte hier aber weder die Klischees bestätigen noch welche wiederlegen. Es geht mir um eine Eigenschaft die ich bei den Kommilitonen und Kollegen ziemlich oft beobachte, abgesehen von Studienort, Herkunftsland oder Heimatuni. Ja, sie sind etwas Besonderes – die Juristen, aber nicht in dem Sinne wie man meistens behaupten würde. Weiterlesen