Leibniz – Auf den Spuren eines Universalgelehrten

Von Vanessa Lutz, Studentin der Geschichte

Gottfried Wilhelm Leibniz gilt als Universalgelehrter, bedeutsam für die Philosophie, die Mathematik, aber auch in der Geschichtswissenschaft. Dass diese historische Persönlichkeit allerdings auch in Franken, genauer gesagt im mittelfränkischen Altdorf bei Nürnberg, einen Teil seines Lebens verbracht hat, dürfte wohl den Wenigsten geläufig sein. Um sich auf dessen Spuren zu begeben, traten neun Geschichtsstudenten unter der Leitung von Dr. Stefan Benz im Rahmen der Vorlesung: „Geschichtstheorie praktisch“ am 31.1.2019 die kurze Reise in die Kleinstadt an, um das hiesige Museum und die ehemalige Universität zu besichtigen.

Es war eine von zahlreichen Exkursionen, die vom Fachbereich Geschichte angeboten werden, um das textlastige Fach mit praktischen Erkundungen abzurunden und die Ereignisse somit anschaulicher zu machen. Zusammen reisten die Teilnehmer der Vorlesung also mit der Bahn an, um die kleine Stadt zu besichtigen. Zunächst wurde sich ausgiebig gestärkt und danach das Stadt-Museum aufgesucht.

Die dort ausgestellten Exponate erstreckten sich sowohl auf archäologische Funde aus der Umgebung, als auch auf historische Kleidungsstücke und sogar medizinische Körper. Dies mag auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen, lässt sich jedoch schnell erklären: Altdorf war einst eine Universitätsstadt, in welcher auch Gottfried Wilhelm Leibniz anfing zu promovieren. Gegliedert war die Hochschule in unterschiedliche Fakultäten, die Studenten konnten dort unter anderem Medizin und Rechtswissenschaften studieren.

Die Universität existierte von 1622 bis zu ihrer Auflösung durch den bayerischen König Maximilian I. Joseph im Jahr 1809. Eine weitere berühmte Persönlichkeit, die sich ebenfalls zum Studium an die ehemalige Universität Altdorf begab, war Albrecht von Wallenstein, der bekannte Feldherr aus dem Dreißigjährigen Krieg.

Der kurzweilige Ausflug war für uns eindeutig eine Bereicherung zur bisweilen abstrakten Lehrveranstaltung im Wintersemester, die insbesondere die historisch-philosophischen Ansichten Gottfried Wilhelm Leibniz’ thematisierte. Durch die Exkursion konnte man sich ein gutes Bild über die ehemalige Wirkstätte Leibniz’ machen, da das Universitätsgebäude noch heute vollständig erhalten geblieben ist und das Museum einige Stücke aus dem Universitätsfundus ausstellt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.