Regionen verantwortlich gestalten – Fortbildung zu Strategien für nachhaltige Regionalentwicklung

Wie können Regionen angesichts des demografischen Wandels mit einer schrumpfenden und alternden Bevölkerung umgehen? Wie kann der Umbau zu demografieangepassten Raumstrukturen zugleich ressourcenschonend erfolgen? Wie können Wirtschaftsräume und ihre Akteure ihre Innovationsfähigkeit erhalten, wenn durch demografische Veränderungen die Verfügbarkeit von Fachkräften sinkt, während die Innovationsanforderungen in einer globalisierten Wirtschaft steigen? Wie müssen Innovationen gestaltet sein, um dem zunehmenden Druck zum sparsamen Ressourceneinsatz verantwortlich begegnen zu können? Weiterlesen

Wenn die Musik ertönt und verklingt – das Semester-Abschlusskonzert der Uni Bigband Bayreuth

von Anneke de Kemp

„Viele Leute arbeiten jahrelang daran, mit so einer Bigband spielen zu dürfen, und dann wird dir das hier an der Uni Bayreuth wie auf dem Silbertablett präsentiert und du kannst es einfach machen!“ So äußerte Carsten Hollmann, Saxofonist und neuerdings Sänger bei der Bayreuther Uni Bigband, seine Dankbarkeit und Begeisterung. Und nicht nur im Interview mit den Musikerinnen und Musikern wurden diese deutlich – auch beim Semester-Abschlusskonzert konnte das Publikum diese erfahren. Weiterlesen

Der „Bayreuther Untergrund“ als Plädoyer für interdisziplinäre lokale Forschung

Forschungsgegenstände der Humangeographie sind typischer Weise räumliche Strukturen und Prozesse menschlichen Handels an der Erdoberfläche. Sieben Studierende aus dem M.Sc. Humangeographie haben sich unter der Leitung von Prof. Dr. Matthew Hannah (Lehrstuhl für Kulturgeographie) und mit großer Unterstützung von Bernhard Häck (Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege) eine Ebene tiefer begeben und die Wahrnehmung der unterirdischen Stollen- und Kelleranlagen in Bayreuth untersucht. Das Resultat war am 11. Februar 2015 eine bis über den letzten Platz hinaus gefüllte „Black Box“ in der Stadtbibliothek im RW21, die zeigte, dass transdisziplinäre Lokalforschung nicht nur überaus spannend und hochaktuell sein kann, sondern ebenfalls für zahlreiche Bürger und Entscheidungsträger aus der Region von großem Interesse ist. Weiterlesen

Warum Archive alt sein müssen – Gedanken zum 2. Jahrestag unseres Universitätsarchivs

Was meinen Sie, geschätzter Leser, geschätzte Leserin, wenn Sie von „Ihrem Archiv“ sprechen? Meinen Sie damit vielleicht Ihre Fotoalben oder über die Jahre zusammengetragene Zeitungsausschnitte? Haben Sie vielleicht ein „Briefmarkenarchiv“, oder ist ein Archiv für Sie gar gleichbedeutend mit einer Sammlung? Dann meinen wir mit „Archiv“ etwas Grundverschiedenes. Archiv und Sammlung, das ist wie Tag und Nacht, wie Licht und Schatten. Weiterlesen

Akademiker im Angebot

Sagenhaft, dass im polnischen Sprachgebrauch das Wort „Promotion” (poln. Promocja) primär eine andere Bedeutung hat, als im deutschen. Selbst wenn man einen Akademiker fragen würde, als erste Bedeutung käme wahrscheinlich: „Das Sonderangebot“. Zwei verschiedene Inhalte auf den ersten Blick, zwei verschiedene Welten – der Handel und die Wissenschaft. Doch manchmal können sich diese im realen Leben vermischen oder sogar ergänzen. Klingt böse, aber ist es nicht tatsächlich so? Weiterlesen

Afrika und der Erste Weltkrieg

Auch 100 Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs sind historische Rückblicke noch oft von einer eurozentrischen Perspektive geprägt. Die gravierenden Auswirkungen, die der Krieg in anderen Teilen der Welt – so auch in Afrika – hatte, bleiben dabei außer Betracht. Gelegentlich werden afrikanische Länder als exotische Kriegsschauplätze behandelt, die am Rande des ‚eigentlichen‘ Kerngeschehens lagen und allenfalls unter kolonialgeschichtlichen Aspekten von Interesse sind. Vor diesem Hintergrund hat eine Konferenz, die im Oktober 2014 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Afrika, Europa und Nordamerika in Bayreuth zusammenführte, neue Akzente gesetzt. Weiterlesen

Weltweites Baumsterben

Bayreuther Tropenökologin berichtet von internationaler Fachkonferenz

Prof. Dr. Bettina Engelbrecht, Professorin für Pflanzenökologie an der Universität Bayreuth und Mitarbeiterin am Smithsonian Tropical Research Institute (STRI) in Panama, einer weltweit führenden Einrichtung zur Tropenforschung.  Foto: Hubert Herz
Prof. Dr. Bettina Engelbrecht, Professorin für Pflanzenökologie an der Universität Bayreuth und Mitarbeiterin am Smithsonian Tropical Research Institute (STRI) in Panama, einer weltweit führenden Einrichtung zur Tropenforschung.
Foto: Hubert Herz

Wälder bedecken weltweit etwa ein Drittel des Festlandes und erfüllen wichtige ökologische, ökonomische und soziale Aufgaben. In Europa waren Wälder in den 1980er Jahren durch sauren Regen und Luftverunreinigung bedroht. Diese Gefahr konnte durch verbesserte Luftreinhaltung weitgehend abgewendet werden. In den letzten zehn Jahren wurde jedoch erneut – und diesmal weltweit – Baum- und Waldsterben beobachtet. Dabei stellte sich heraus, dass das Baumsterben vor allem in Jahren mit besonders hohen Temperaturen auftritt und durch Trockenheit verstärkt wird. Unklar bleibt bisher, wie genau Hitze und Trockenheit zum Absterben von Bäumen führen, welche Baumarten und Regionen besonders gefährdet sind und wie hoch das Risiko für großflächiges Waldsterben ist. Weiterlesen

Mit dem Professorenpaar aus Israel ein Blick auf altes und neues Geschehen

Die 12. William James – Gastprofessur der Bayreuther Religionswissenschaft

Prof. Dr. Guy Stroumsa und Prof. Dr. Sarah Stroumsa
Prof. Dr. Guy Stroumsa und Prof. Dr. Sarah Stroumsa

Die Bayreuther Religionswissenschaft hat im Rahmen der von ihr initiierten William James-Gastprofessur für Religionsforschung die renommierten Professoren Guy G. Stroumsa und Sarah Stroumsa von der Hebrew University (Jerusalem) eingeladen. Sarah Stroumsa war Rektorin der Hebrew University, Guy Stroumsa baute dort u.a. ein Center for Christian Studies auf und lehrte außerdem auch an der Universität Oxford. Im Verlauf eines gemeinsamen Workshops mit Bayreuther Lehrenden und Studierenden unter dem Titel ‘Interconnections between Judaism, Christianity and Islam from Late Antiquity to the Middle Ages’ gaben sie Einblicke in die vielfältigen Verknüpfungen der intellektuellen Errungenschaften dreier Religionsgemeinschaften. Weiterlesen

Abschluss der Trainerausbildung

Das Projekt ‘Kinder philosophieren’

Trainerteam Oberfranken

Trainerteam Oberfranken / Foto: Dr. Andreas Leipold

Am 30. Oktober 2014 erhielten die Trainerinnen des Projektes ‘Kinder Philosophieren’ in Freising ihre Zertifikate. Sie dürfen nun eigenständig weitere Pädagoginnen und Pädagogen ausbilden. Das Projekt wird betreut vom Lehrstuhl für Schulpädagogik (Prof. Dr. Haag) und von der Regierung Oberfrankens (Bereiche 2 und 4). Weiterlesen

Akademische Jahresfeier am 20. November 2014

Ein Nachbericht

Akademische Jahresfeier
Akademische Jahresfeier

Die Akademische Jahresfeier, die die Universität Bayreuth alljährlich im November begeht, ist der Höhepunkt des gesellschaftlichen Lebens auf dem Campus. Die Universität zieht Bilanz des Wissenschaftsjahres und zeichnet ihre besten (Nachwuchs-) Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus. Mehrere hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Festveranstaltung – Universitätsbeschäftigte und Studierende sowie Gäste aus ganz Bayern – waren der Einladung des Universitätspräsidenten ins Audimax gefolgt. Insbesondere konnte Dr. Ludwig Spaenle, Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, begrüßt werden, der auch den Festvortrag hielt. Weiterlesen

Das gemeinsame Ziel: Hocheffiziente, langlebige und kostengünstige Energiespeicher

Die Bayerische Forschungsstiftung fördert den an der Universität Bayreuth koordinierten Verbund ForOxiE2 mit rund 1,9 Millionen Euro

Elektrische Energie in großen Mengen speichern und bei Bedarf sofort nutzen zu können, ist eine der zentralen Herausforderungen der Gegenwart. Ob die Energiewende in Deutschland gelingt, hängt nicht zuletzt davon ab, dass elektrochemische Speichersysteme zur Verfügung stehen, die erheblich effizienter und stabiler arbeiten als die bisher bekannten Systeme. Hier setzt der neue Bayerische Forschungsverbund ForOxiE2 an. Er zielt darauf ab, die für derartige Speichersysteme erforderlichen Schlüsselwerkstoffe und Komponenten bis zur Industriereife weiterzuentwickeln. Dafür sollen auch besonders geeignete Fertigungstechnologien erprobt werden. Der Stiftungsrat und Stiftungsvorstand der Bayerischen Forschungsstiftung haben im Dezember 2014 beschlossen, ForOxiE2 mit rund 1,9 Mio. Euro zu fördern. Weiterlesen

Ukrainischer Besuch in Bayreuth

Die Iwan-Franko-Universität L‘viv zu Gast am Geographischen Institut

Begrüßung durch den Geschäftsführenden Direktor Prof. Dr. Ludwig Zöller
Begrüßung durch den Geschäftsführenden Direktor Prof. Dr. Ludwig Zöller

„365 Seiten“, der Dolmetscher muss kurz lachen und übersetzt die ehrliche Antwort von Prof. Zöller auf die Frage nach der Länge seiner eigenen Diplomarbeit. Vorausgegangen war nicht nur ein flammendes Plädoyer für möglichst kurze Abschlussarbeiten, sondern damit verbunden auch eine lebhafte Diskussion unter den Professorinnen und Professoren über den Anspruch an Masterarbeiten – an deren Ende nun alle schmunzeln konnten. Weiterlesen

Schulentwicklungstag Bayreuth

Treffen der Pädagoginnen und Pädagogen Oberfrankens

DSC07550

Am 8. November 2014 fand an der Universität Bayreuth der ‘Oberfränkische Schulentwicklungstag’ statt (siehe auch www.schulentwicklungstag-oberfranken.de). Es trafen sich rund 400 Lehrkräfte aller Schularten sowie Pädagoginnen und Pädagogen der Universitäten Bayreuth und Regensburg, um neue Ansätze der Pädagogik in den Schulen vorzustellen und zu diskutieren. Außerschulische Einrichtungen, wie bspw. das ‘Haus der kleinen Forscher‘, stellten ihre Projekte im Foyer des RW II aus und luden zum Mitmachen ein. Der Impulsvortrag wurde von Prof. Dr. Fischer aus Regensburg zum Thema ‘Humanistische und wertorientierte Führung’ gehalten. Weiterlesen

Gut vorbereitet für die Hochschullehre

‚Zertifikat Hochschullehre’ für 24 Bayreuther Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler

Von Links: Dr. Isabel Schmidt (Institut für Medizin- und Gesundheitsmanagement), Reiner Handlbauer (Institut für Medizin- und Gesundheitsmanagement), Sofia Rüdiger (Englische Sprachwissenschaft), Boris Plüschke (Empirische Wirtschaftsforschung), Anja Jaeschke (Biogeographie), Markus Preißinger (Technische Thermodynamik und Transportprozesse), Dr. Johannes Rödel (Material- und Prozesssimulation), Markus Ertel (Betriebswirtschaftliche Steuerlehre), Thomas Martin (Anorganische Chemie), Dr. Thomas Buchmann (Angewandte Informatik), Dr. Heiko Schoberth (Material- und Pro-zesssimulation), Dr. Antje Friedrich-Gemkow (FBZHL), PD Dr. Frank Meyer (FBZHL), Prof. Dr. Gabriela Paule (Beauftragte für Hochschullehre)
Von Links: Dr. Isabel Schmidt (Institut für Medizin- und Gesundheitsmanagement), Reiner Handlbauer (Institut für Medizin- und Gesundheitsmanagement), Sofia Rüdiger (Englische Sprachwissenschaft), Boris Plüschke (Empirische Wirtschaftsforschung), Anja Jaeschke (Biogeographie), Markus Preißinger (Technische Thermodynamik und Transportprozesse), Dr. Johannes Rödel (Material- und Prozesssimulation), Markus Ertel (Betriebswirtschaftliche Steuerlehre), Thomas Martin (Anorganische Chemie), Dr. Thomas Buchmann (Angewandte Informatik), Dr. Heiko Schoberth (Material- und Pro-zesssimulation), Dr. Antje Friedrich-Gemkow (FBZHL), PD Dr. Frank Meyer (FBZHL), Prof. Dr. Gabriela Paule (Beauftragte für Hochschullehre)

Zum elften Mal wurde im November 2014 das ‘Zertifikat Hochschulehre der Universität Bayreuth’ bzw. ‘Zertifikat Hochschulehre Bayern’ von Prof. Dr. Gabriela Paule (Beauftragte für Hochschullehre) und PD Dr. Frank Meyer (Leiter des Fortbildungszentrums für Hochschullehre – FBZHL) im Namen der Hochschulleitung an 24 Bayreuther Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler überreicht. Weiterlesen

Gäste von der Addis Ababa University

Asres Bantigegn Dagnew, Roha Wondemenh Zewode, Vera Butz, Commander Daniel Gebreegziabher Kebede, Yosef Shiferaw, Wallelign Dessie Leyew, Mirjam Straßer, Ralf Brugbauer, Dr. Abebe Damtew Berli, Dr. Yosef Makonnen Tessema und Mesele Berhanu Goshime.
Asres Bantigegn Dagnew, Roha Wondemenh Zewode, Vera Butz, Commander Daniel Gebreegziabher Kebede, Yosef Shiferaw, Wallelign Dessie Leyew, Mirjam Straßer, Ralf Brugbauer, Dr. Abebe Damtew Berli, Dr. Yosef Makonnen Tessema und Mesele Berhanu Goshime.

Im November 2014 besuchte eine Delegation der Addis Ababa University Bayreuth, um mehr über die Organisation und Struktur der Universität zu erfahren. Die acht Herren, die allesamt in der Verwaltung der äthiopischen Partneruniversität der Bayreuth International Graduate School of African Studies (BIGSAS) beschäftigt sind, besuchten nach einem kulturellen Wochenend-Programm den Campus, um sich dort mit den Leiterinnen und Leitern sowie den Vertreterinnen und Vertretern verschiedener universitärer Stabsstellen und Organe auszutauschen. Weiterlesen